Fertigungsprozesse


Modernste Technik ist erforderlich, um große Mengen Material zu bearbeiten, zu bewegen und zu verpacken. Die Zerkleinerungstechnik mit großen Peterson-Schreddern steht am Anfang, danach wird mit verschiedenen Siebtechniken das Material aufbereitet, Erden über eine Mischanlage gemischt, verpackt, palettiert und mit einer Stretchhaube versehen.

Eifelholz bearbeitet ca. 600.000 m³  Rinde, davon ca. 150.000 m³ Pinienrinde und 150.000 to Biomasse. Die Zerkleinerung besorgen 3 große amerikanische Schredder der Fa. Peterson, jeder mit 1500 PS. So können je Maschine ca. 300 m³ die Stunde zerkleinert werden.

Je nach gewünschtem Produkt wird die Rinde dann über verschiedenen Siebtechniken aufbereitet.

Erdenprodukte werden über eine Mischanlage gemischt. Es kommen verschieden Rohstoffe wie Torfe, Rindenhumus, Grünschnittkomposte, Holzfasern, Perlite und Dünger zum Einsatz, deren Dosierungen über einen Mischcomputer gesteuert werden.

7 moderne Absackanlagen mit einer Stundenleistung von zusammen 5.500 Verpackungseinheiten dosieren die Produkte in die Verpackungen, danach wird mit modernen Palettierern palettiert (Euro- und Halbpaletten).

Zum Schutz gegen Witterung und Sonneneinstrahlung wird jede Palette mit einer Stretchhaube überzogen. So kann kein Wasser von oben in die Palette eindringen.

Computergesteuerte Rollenbahnen verfahren die Paletten und eine Stellfläche für 12.000 Paletten steht als Zwischenlager zur Verfügung.

In der Saison werden täglich bis zu 100 Fahrzeuge verladen.